20

 

 

Brand Gartenhütte
10.12.2017 - 19:20

 

 

Alarm
Bergwald

 

 

90 Minuten

Am Abend des 2. Advents wurde die Abteilung Hohenwettersbach zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem gemeldeten Gartenhüttenbrand in die Bergwaldsiedlung alarmiert.

Vor Ort fand die Freiw. Feuerwehr Karlsruhe Abt. Hohenwettersbach einen in Vollbrand stehenden Holzanbau vor. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zu Brandbekämpfung eingesetzt. Zu diesem Zeitpunkt bestand die konkrete Gefahr der Ausbreitung des Feuers auf das Wohnhaus. Der schnell eingeleitete Löschangriff zeigte rasch seine Wirkung. Leider hatte sich zu diesem Zeitpunkt der Brandrauch, durch ein gekipptes Fenster im Kellerbereich, bereits in der Wohnung ausgebreitet. Von Seiten der Berufsfeuerwehr wurde das Wohnhaus kontrolliert und belüftet. Bei der Kontrolle stellte man eine auf Grund der Hitzeeinwirkung  geborstene Wasserleitung fest.

Die Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs noch im Wohnhaus befanden, verließen dieses noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. Vorsorglich wurden insgesamt sechs Erwachsene und zwei Kinder dem Rettungsdienst vorgestellt. Der Rettungsdienst war mit insgesamt zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, drei Rettungswagen und einem Organisatorischer Leiter vor Ort. Ein Transport der Patienten musste nicht erfolgen.

Auf Grund der Konstruktion des Anbaus mit Holz als Grundwerkstoff und eines Blechdaches dauerten die Nachlöscharbeiten an. Mittels der Wärmebildkamera wurden die Glutnester aufgespürt und abgelöscht. Insgesamt waren 4 Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

Die Abteilung Hohenwettersbach war mit zwei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrfrauen und –männern 1,5 Stunden vor Ort.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen